Da das Erzgebigsradrennen seit diesem Jahr nicht mehr statt findet und meine Saisonvorbereitung mehr Rennradlastig war, freute ich mich schon euphorisch mal wieder ein richtiges MTB Rennen zu fahren.

Bereits eine Woche vorher verspach der Wetterbericht sehr winterliches Wetter für den 41. Kyffhäuser Berglauf: dauerhafter Schneefall und Temperaturen um den Gefrierpunkt. Die Vorfreude hielt sich deshalb etwas in Grenzen. Zur Abfahrt in Chemnitz war es noch trocken, unterwegs wurden die Wolken immer dunkler. In Bad Frankenhausen angekommen schneite es dicke nasse Flocken und es war recht frisch, um nicht zu sagen kalt!

Da der Winter mit seinem kalten und schneereichen Wetter für Radfahrer besonders im Gebirge leider nicht so optimal ist, ging es heute mal auf den schmalen Brettern heiß her.

Am Tag der deutschen Einheit heißt es immer zum letzten Mountainbike Rennen der Saison nochmal letzte Körner mobilisieren und mit einem guten Ergebnis die Saison abzuschließen.

Am 23.09.2018 zum olympischen Triathlon in Zwickau. Es sollte mein erster Triathlon im Jahr 2018 werden. Und das bei nicht „allzufeinstem“ Wetter! Nach den besten Sommerlichen Tagen die man sich als Outdoor Sportler vorstellen kann, nun so ein kalter Tag & auch noch mit Regen! Nagut es geht straffen Schrittes Richtung Herbst. Aber ich zweifelte stark an meinem Start.

Am 15. September fand bei herrlichstem Wetter die 23. Auflage des Dreitalsperren-Marathon in Eibenstock statt.

Vom Marathonverein e.V. wieder bestens vorbereitet und organisiert folgten  1212 Starter der Einladung, wobei  746 Mountainbiker auf die drei Streckendistanzen gingen.

Kleines aber feines Einzelbergzeitfahren, was dieses Jahr zum zweiten Mal ausgetragen wurde. Veranstalter ist der Sapperlandverein in Carlsfeld und der ebenfalls dort ansässige Skiverein. Aus unserem Team waren 5 Sportler am Start, Kevin als Lokalmatador, AndreB, Vince, Uwe und Heiko.

Am 28.08.2018 fand die 22.Vier Hübel Tour in Oberwiesenthal statt. Jörg Vincenz stand für den Verein Radteam Lautergold SV Hartenstein am Start. Alles, was im erzgebirgischen Raum Rang und Namen hat, steht hier mit in der Startaufstellung. Ein Starterfeld mit ungefähr 600 Mountainbiker, die 85km und 2300hm um vier zu bezwingende Berge in Angriff nehmen.

Sie gilt als Mutter aller Langstrecken-MTB-Marathons, wurde dieses Jahr zum 29. Mal ausgetragen und zählt zu den härtesten MTB Rennen der Welt: Die Grand Raid BCVS. 

Auf der langen Strecke sind 125km und 5025hm zu überwinden! Im BIKE Magazin 5/2018 stand: "Wer die Grand Raid bezwingen will, muss bereit sein durch die Hölle zu gehen!" Ich dachte mir, das klingt spannend und meldete mich an. Natrülich kam da nur die Langstrecke in Frage.

Was war das für ein geniales Wochenende?

In Seiffen stand der 26. Erzgebirgsbikemarathon auf dem Plan und das Radteam Lautergold ist traditionsgemäß mit einer Staffel vertreten. Über insgesamt 100km haben Vince, Kevin und ich den ältesten Mountainbike Marathon Deutschlands gerockt. Und das Wetter hätte unterschiedlicher kaum sein können.

Nach oben
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com