Sektion Radsport

Man könnte denken unsere Sektion hält immer noch Winterschlaf, da nach unserem letzten Artikel bis heute bereits schon wieder ein gutes halbes Jahr vorbei ist. Aber genau das Gegenteil ist der Fall.

Aufgrund des milden Winters konnte schon zeitig mit dem Freilufttraining begonnen werden, um gut gerüstet in die nunmehr laufend Rennsaison einzusteigen.

Ebenso erfreulich ist die Tatsache, dass sich unser Team durch Matthias Kunz um einen weiteren Fahrer verstärken konnte. Somit sind wir neben unserem Betreuer Thomas Heyn zehn aktive Fahrer, die als Team -Ambulanz Mobile SV Hartenstein- seine Sponsoren sowie die Stadt Hartenstein bei vielen Radsportveranstaltungen vertreten.

 

Der richtige Auftakt in die Saison war dabei am 6. Mai der Franken-Bike-Marathon in Trieb bei Kulmbach, wo U.Schöniger und M.Kunz den 1. und 2. Platz in ihrer Altersklasse belegten. Weniger zufrieden waren R.Kunz und D. Möckel, die durch technische Probleme bzw. Reifenschaden ihre Erwartungen nicht erfüllen konnten.

G. Martin startete dieses Jahr am 14. Mai mit dem Harzer MTB-Marathon in Friedrichsbrunn in die Saison, wo er einen guten Platz im Mittelfeld belegte.

Danach wurde es ernst, denn eins unserer „Heimspiele“ stand an, das Erzgebirgsradrennen in Markersbach. Dementsprechend stark waren wir hier vertreten, zudem noch unterstützt von weiteren 3 Hartensteiner Fahrradenthusiasten. Und auch hier konnten sich die Ergebnisse sehen lassen. Auf der 28 km sowie 47 km- Strecke, welche über den Fichtelberg führte, konnten in den jeweiligen Altersklassen Platzierungen im Mittelfeld, unter den Top 10 und als Höhepunkt ein 1.Platz bei den Senioren durch J. Kunze eingefahren werden. Bedingt durch die vielen Hartensteiner Fans, die als Zuschauer zu diesem Mountainbike-Rennen kamen, war die Siegerehrung entsprechend lautstark umrahmt.

Am gleichen Wochenende nahm A. Becher am „Glocknerkönig“ in Österreich teil. Hier galt es von Bruck (770m) über 27 km bis zur Fuschertörl-Gedenkkapelle auf 2445 m in Tritt zu bleiben. Und natürlich hat er diese Vorhaben auch gemeistert.

Am 10. Juni vertrat G. Martin uns wiederum in Thüringen beim Erdinger-Bike-Marathon in Arnstadt. Die 68 km mit 2000 Höhenmetern gingen natürlich mächtig in die Beine, aber auch hier erreichte er einen guten Platz im Mittelfeld.

Am gleichen Wochenende „gingen zwei unserer Teammitglieder fremd“, d.h. L. Nagel und R. Kunz fuhren das 24- Stunden Rennen am Stausee Oberrabenstein im Chemnitzer Team DON mit. Das sich der Einsatz gelohnt hat, zeigt der 1.Platz als 8-er Mixed-Team. Eine wirklich beachtliche Leistung, da alle Teilnehmer auch noch ein schweres Gewitter in der Nacht über sich ergehen lassen mussten, was die schwierigen Waldpassagen noch gefährlicher und kraftraubender machte.

Nicht viel besser meinte es Petrus am 16. Juni zum 2er Teammarathon in Holzhau. Durch anhaltende Niederschläge in der Nacht zuvor präsentierte sich die Strecke in vielen Passagen als Schlammpfad. Dennoch nahmen um 13.00 Uhr viele Teams das 4 Stunden-Rennen in Angriff. Zum Ausgleich unterstützte diesmal ein Chemnitzer Sportfreund ein Team von uns. Und auch hier gab es Grund zum Feiern, da ein 3. Platz von R. Kunz und seinem Partner belegt werden konnte. Nicht minder freuten sich M. Kunz und U. Schöniger über Ihren 10. Platz. Wer noch mehr über unser Team erfahren, ausführliche Rennberichte und Neuigkeiten lesen möchte, dem möchten wir auf unsere Internet-Adresse www.radteam-hartenstein.de hinweisen.

 


Nach oben
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com