Am Start beim MTB Klassiker in Löbichau

Für den Großteil der "Teamer" sollte der erste Wettkampf der laufenden Saison die Runde um die Halde werden.

Es entschlossen sich Uwe, Heiko, Gerald und André zum Start. Alle, bis auf Uwe, entschieden die 54km unter die breiten Stollen zu nehmen. Der Start für die 54km sollte 12:20 erfolgen, für die 30km-12:30. Somit war genug Zeit für Familie am Morgen und die Anreise per Auto. Das Wetter war erstklassig und die Strecke sollte somit auch schnell zu befahren sein.

Als erstes wurden vor Ort die Startunterlagen entgegen genommen, danach das Bike dem Auto entnommen und racetauglich bereit gestellt. Eine kleine Warmfahrrunde über die Halde war auch noch drin und die Strecke rollte wirklich GUT.

Am Start wurden gar noch von den "Offizellen" die Räder optisch gecheckt. Mängel wie fehlende Lenkerendstopfen mussten beseitigt werden(!) Für die "Teamer" keine Hürde, da die bei uns nie fehlen.

Der Start erfolgte unspektakulär, BÄHHM - geht los.
Staubschlucken auf der Einführungsrunde war angesagt, der Tross wirbelte mächtig was auf, solange auf losem Untergrund gekurbelt wurde. Blieb aber gut zusammen, trotz dass es auch schon sehr ruppig war.

Nach der Einführungsrunde wurde schon etwas mehr am Gashahn gedreht und die Meute zog sich auseinander. Es wurde ruppiger, ganz klar, es ist ein Rennen! Die tauglichsten der Szene konnten sich rasch nach vorn absetzten und es bildeten sich Gruppen, die mal mehr und mal weniger gut zusammen agierten.

André hatte anfänglich keine guten Beine und musste nach der ersten Tragepassage mit ansehen, wie die Lücke zu einer 8-9 Mann starken Gruppe immer größer wurde. Es ergab vorerst keinen Sinn, dieser allein nachzusteigen. Es gab immerhin 2 Runden zu fahren, 2 mal Halde rauf und runter.

Zwei ebenfalls Verlorene schlossen auf und versuchten einfach mit zu fahren. Es war keine gute Truppe. Nachdem der ein- oder andere die Gruppe nach hinten verlassen musste, kamen von vorn auch neue hinzu. Das währte oft nur kurz. Mal zu viert, mal zu zweit, aber immer vorn der André. Das Ganze zog scheinbar soviel Saft, dass beim Zielsprint keine Körner mehr da waren und André völlig überrumpelt wurde und drei Mitstreiter den Vortritt lassen musste.
Nicht schlimm, aber unschön.


So endete für André der Ritt mit Pl. 27 ganz versöhnlich. Heiko und Gerald etablierten sich sehr gut im Mittelfeld. Uwe holte sich auf der 30km Schleife den Altersklassen-Sieg. Glückwunsch allen Lautergold´lern für dieses Leistung.

54km - André - Pl. 27 (AK Pl. 22)
54km - Gerald - Pl. 41 (AK PL. 32)
54km - Heiko - Pl. 48 (AK Pl. 6)
30km - Uwe - Pl. 22 (AK Pl.1)


Kommentare

  • Keine Kommentare gefunden

Einen Kommentar verfassen

Als Gast kommentieren

0
Deine Kommentare erfordern die Moderation durch den Administrator
Nutzungsbedingungen.
Nach oben
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com