Am Samstag den 20.09.2014 stand bei einigen Radlern aus unserem Team der 19. Drei-Talsperren-Marathon auf dem Programm. An der Startlinie über die 50 Km Distanz standen Markus Möckel, Marcus Schmid, Jörg Vincenz und Ich (Daniel Kletzin). Eigentlich wollte/ sollte auch Uwe Schöniger teilnehmen. Aber er konnte leider aufgrund der etwas turbulenten An-/ Nachmelde Zeremonie keine Startnummer mehr ergattern und ist somit ohne Startnummer „nur“ mitgefahren.

Siegerehrung Platz_1Ich (Daniel Kletzin) hatte eigentlich aufgrund geringer Trainingsaktivitäten in den vergangenen Wochen keine großen Hoffnungen darauf gesetzt den Rennverlauf entscheidend mitzugestalten und so kam es auch. Kurz vor dem Ende des ersten Berges hat Sascha Heinke nochmals die Frequenz erhöht und ich bin aus der ersten Gruppe rausgefallen. In der Folgezeit habe ich gemeinsam mit Ernst Schwarz sowie Michael Liebscher versucht den Rückstand nach vorn zu mindern bzw. nicht größer werden zu lassen und den Vorsprung nach hinten nach Möglichkeit zu vergrößern. Da jedoch unser Vorsprung vor der folgenden Gruppe am Fuße des Auersberges nicht mehr wirklich groß war, haben wir unseren Plan kurzer Hand geändert und sind in gemächlichem Tempo den Auersberg hoch gefahren um uns einholen zulassen und den zweiten Streckenabschnitt in einer großen Gruppe zu absolvieren. Oben angekommen, waren wir dann auch eine große Gruppe, bestehend aus ca. 7 Fahrern.Vor der_Zieleinfahrt

Bis kurz vor Eibenstock hat unsere Fahrt jedoch eher Züge einer Rad-Touristik mit kurzen Sprint-Intervallen angenommen, da vor allem ab Wildenthal keiner mehr Führungsarbeit leisten wollte. Am finalen Anstieg wurde jedoch nochmals das Tempo angezogen und ich konnte am Enden als 5. Gesamt und 2. in der AK Herren über die Ziellinie rollen.

Siegerehrung Platz_2Glückwunsch auch an Marcus Schmid, welcher ein sehr beherztes Rennen gefahren ist und dieses als 14. Gesamt beenden konnte. Dies hat den Sieg in der AK U23 bedeutet. Jörg Vincenz konnte das Rennen trotz einer berufsbedingten längeren Trainigspause als 35. Gesamt und 8. in seiner AK (Senioren II) beenden – Jörg wie du siehst, kann man auch in der Trainingspause schneller werden ;-). Markus Möckel konnte sein Rennen ebenfalls als guter 88. Gesamt und 40. in seiner AK (Senioren I) beenden.


Kommentare

  • Keine Kommentare gefunden

Einen Kommentar verfassen

Als Gast kommentieren

0
Deine Kommentare erfordern die Moderation durch den Administrator
Nutzungsbedingungen.
Nach oben
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com