Heute zum Ruhetag (Tag 4) ist endlich mal Zeit, ein paar Zeilen von unserem Trainingslager festzuhalten.

Vom Osterschnee geflohen, hatte uns Mallorca mit gewohnt schönem Wetter empfangen. Damit konnten wir bei sonnigem Wetter gleich am 1. Tag Andrés Wunsch erfüllen und den Leuchtturm von Formentor sowie den Aussichtspunkt auf die Bucht von Pollenca erfahren.

Trainingslager Mallorca 2015Zum 2. Tag war die Ostküste angesagt mit Cala Millor, Felantix und dann hinauf zum San Salvador. Ein Besuch bei Petra mit einem guten Cappuccino weckte die schon langsam schwindenden Kräfte. Danach fuhren wir noch etwas Zickzack in Richtung Alcudia und damit war die Zielvorgabe > 150 km erfüllt.

Am 3. Tag ging es über die "Warmfahrpiste" nach Sa Pobla und von dort über Montuiri, Porreres, Llucmajor zur hinteren Auffahrt auf den Randa. Die Heimfahrt führte uns über Binissalem, Selva und Campanet zurück ins Maritimo. Damit hatten wir uns den Ruhetag verdient, der dann doch nicht ohne Bike's abging.

Trainingslager Mallorca 2015Dank des stattfindenden Sigma/Roadbike- Festival hatten wir die Chance genutzt und uns Testräder besorgt. Heiko und Uwe hatten sich von Müsing einen Renner mit der Di2 ausgeliehen - ein geileres Schalten gibt es nicht - einfach super!!!!

André hatte sich aber den Platzhirsch von Canyon, das Speedmax CF 9.0 LTD, geholt und quasi ab da fuhren wir nur noch mit einem Grinsebärchen über Alcudias Straßen. Wir haben alle Räder ungern wieder zurück gegeben. Zum Trost gönnten wir unseren Beinen eine Massage :-)

Am Tag 5 ging es dann mit dem Ex-Profi vom Team Telekom - Stephan Schreck - nach Sa Calobra. Es war dank Stefan eine kurzweilige Tour, da es viel zu Erzählen gab. Das Tempo wurde dementsprechend gewählt und trotzdem waren wir die meiste Zeit mit ihm allein unterwegs. Auf dem Rückweg wurde betreffs der Kilometerbilanz noch eine kleine Schleife über Santa Margalida rangehängt.

Am 6. Tag stand eine weitere Bergtour auf dem Programm. Orient, Valldemossa, Deia, Soller mit seinem 16-km-Anstieg hinauf zum Coll Puig Major, um danach über's Kloster Lluc und Pollenca nach 169 km endlich die Hotelsauna zu erreichen. Landschaftlich ist diese Tour einfach herrlich - vor allem, wenn das Wetter so mitspielt - den ganzen Tag Sonne. Hilfreich ist es da natürlich auch, wenn die neue Teambekleidung von Biehler.sportswear bestens sitzt und auch unsere Helme von ABUS, ob es der In-vizz mit seiner integrierten Sonnenblende oder der Tec-Tical Pro v.2 mit seiner optimalen Belüftung, uns ein sicheres Gefühl verleihen.
Am letzten Tag -traditionsgemäß- stand die große Abschlussrunde auf dem Programm. Heiko hatte die Routenwahl übernommen und so ging es die Ostküste hinunter bis Santanyi. Heimwärts rollten wir über Algaida, Santa Eugenia und Inka unserem wohl verdienten Cappu in Sa Pobla entgegen. In Alcudia angekommen, hatten wir 202 km abgespult -Tagesziel erreicht -das Wochenziel knapp verfehlt. Es fehlten 31 km an den 1000 km :-( Aber Stephan Schreck hatte uns auch einen guten Rat zum Training mitgegeben - Es sollte Spaß machen und den hatten wir !!!!

 

 

trainingslager-mallorca-2015 bild01trainingslager-mallorca-2015 bild02trainingslager-mallorca-2015 bild03trainingslager-mallorca-2015 bild04trainingslager-mallorca-2015 bild05trainingslager-mallorca-2015 bild06trainingslager-mallorca-2015 bild08trainingslager-mallorca-2015 bild09trainingslager-mallorca-2015 bild10trainingslager-mallorca-2015 bild11trainingslager-mallorca-2015 bild13trainingslager-mallorca-2015 bild14trainingslager-mallorca-2015 bild15trainingslager-mallorca-2015 bild16trainingslager-mallorca-2015 bild17trainingslager-mallorca-2015 bild18trainingslager-mallorca-2015 bild19trainingslager-mallorca-2015 bild20trainingslager-mallorca-2015 bild21

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Kommentare

  • Keine Kommentare gefunden

Einen Kommentar verfassen

Als Gast kommentieren

0
Deine Kommentare erfordern die Moderation durch den Administrator
Nutzungsbedingungen.
Nach oben
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com